Power Point Selbstablaufende Präsentation

Selbstablaufende Präsentationen in Power Point ermöglichen es, Vorträge ohne Referenten zu halten bzw. ersparen dem Vortragenden das Weiterschalten zu der nächsten Folie. So können Passanten an einem Messestand die Präsentation eigenständig anschauen, dabei aber nicht verändern. Nach Ablaufen der Präsentation startet sie dann selbst wieder von vorne. Die automatisch ablaufende Präsentation stellt also gewissermaßen einen Vortrag ohne Person dar.

Hyperlinks und Animationsschaltflächen

Mit Hyperlinks oder Animationsschaltflächen wird dem Zuschauer ermöglicht, selbst durch die Präsentationsfolien zu blättern. Mit Hyperlinks kann man auf andere Folien in der Präsentation, aber auch auf externe Websites o. ä. verweisen. Um einen Hyperlink einzurichten, markiert man zunächst den Text und wählt dann unter "Einfügen" in der Gruppe "Hyperlinks" die passende Aktion aus.

clip_image002

Aktionsschaltflächen, z. B. Pfeile, eignen sich gut zur Visualisierung der Hyperlinks; ein Pfeil nach rechts symbolisiert allgemein verständlich das Weiterschalten zur nächsten Folie.

Aktionsschaltflächen können auch verwendet werden, um Ton oder Bild abzuspielen. Unter "Einfügen" – "Illustrationen" – "Formen" – "Weitere" kann man dann bei "Interaktive Schaltflächen" das geeignete Objekt auswählen.

Kommentare

Mit Kommentaren lässt sich die Präsentation mit Ton unterlegen. Während der ganzen Präsentation oder nur bei ausgewählten Teilen erhält das Publikum so weitere Informationen.

Bestimmen der Anzeigedauer

Die Anzeigedauern lassen sich automatisch einstellen oder vom Publikum selbst bestimmen. Unter "Bildschirmpräsentation gibt es die Schaltfläche "Neue Anzeigendauern testen". Hier kann man die Anzeigedauer einzelner Folien und die Gesamtzeit der Präsentation bestimmen.

clip_image004