Powerpoint: Ansichten, Designs und Kopfzeilen

Powerpoint hat viele Gesichter. Mit der mächtigen Präsentationssoftware zum erstellen von Folien (zur Wiedergabe auf dem Beamer oder PC), lassen sich im Handumdrehen professionell Vorträge vorbereiten. Es ist jedoch unabdingbar, sein Programm gut zu kennen!

Wie ist Powerpoint aufgebaut?

Die Software Powerpoint ist in vier Ansichten unterteilt. Man unterscheidet zwischen den folgenden Ansichts-Einstellungen:

  • Normal
  • Foliensortierung
  • Notizenseiten
  • Leseansicht

Mit Hilfe der Registerkarte "Ansicht", kann man zwischen den verschiedenen Ansichten wechseln. Die Normalansicht ist die Ansicht, in der man seine Präsentation arrangiert und vorbereitet. In ihr findet die eigentliche Arbeit statt.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 1

Man kann die Reihenfolge der Folien bearbeiten, und zu jeder Folie den gewünschten Inhalt hinzufügen. Dies geschieht ganz einfach per Drag- & Drop. In der Foliensortierungsansicht sind Miniaturbilder der einzelnen Folien dargestellt, um schnelle Navigation zu ermöglichen.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 2

In der Notizenseitenansicht können Notizen hinzugefügt und eingesehen werden, beispielsweise weitere Stichpunkte für die Präsentation.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 3

Die Leseansicht (Bildschirmpräsentation), die auch mit F5 gestartet werden kann, simuliert die eigentliche Präsentation (inklusive aller Animationen).

Standardmäßig öffnet das Programm beim Start die Normalansicht, in der man eine Präsentation bearbeiten kann. Diese Standardansicht kann im Menü von Powerpoint geändert werden.

Design auswählen und anpassen

Hat sich der Benutzer ein gewünschtes Design ausgewählt, so kann er dieses noch bearbeiten, oder sich nachträglich umentscheiden.

Mit einem Klick auf das gewünschte Design wird die gesamte Präsentation formatiert. Angepasst werden dabei die Designfarben, die Designschriftarten, sowie auch designspezifische Effekte, wie Linien und Formen.

Ein Design kann personalisiert, und anschließend als benutzerdefiniertes Dokumentendesign gespeichert werden.

Beim personalisieren werden die Designfarben (Hintergrund, Schrift, Akzente,…) nach Wunsch geändert. Jede Farbe ist dabei einzeln editierbar.

Die Farben können in der Registerkarte "Entwurf" (in der Gruppe "Designs"; "Farben") geändert werden. Anschließend klickt man auf "Speichern", nachdem man einen gewünschten Namen für das Design eingegeben hat.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 4

Auf gleiche Weise können ebenfalls die Standardschriftarten geändert werden. Hierzu klickt man in der gleichen Registerkarten einfach auf "Schriftarten".

Designeffekte können analog zu Designschriften mit einem Klick auf "Effekte" geändert werden.

Kopfzeilen und Fußzeilen einfügen

Um Kopf- und Fußzeilen zu ändern, und für mehrere Folien festzulegen, wechselt man zur Normalansicht (Folienansicht).

Man markiert alle Folien und wählt "Einfügen", "Text auf Kopf-/Fußzeile". Nun gibt man den gewünschten Text ein und klickt auf "übernehmen". Für Kopf-/Fußzeile auf Notizzetteln verfährt man analog!

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 5