PowerPoint 2010 Titel- und Textvorschau einrichten

Als vertrauenswürdige Dokumente bezeichnet man Dateien, welche aktive Inhalte aufweisen. Darunter fallen beispielsweise Makros, Datenverbindungen sowie ActiveX-Steuerelemente. Diese lassen sich allesamt ohne eine Anzeige der Statusleiste öffnen, sobald eine Aktivierung der aktiven Inhalte in den entsprechenden Dokumenten erfolgt.

Ein vertrauenswürdiges Dokument wird bei Öffnung der Datei ohne Aufforderung angezeigt. Dies geschieht auch, wenn eine Änderung von bereits vorhandenen aktiven Inhalten erfolgte oder ein komplett neuer Inhalt hinzugefügt wurde. Eine Aufforderung erscheint nur für den Fall, dass eine Datei, die zwar eine vertrauenswürdige Einstufung erhielt, verschoben wurde. Nach der Einstufung eines Dokuments als vertrauenswürdig, erfolgt die Öffnung nicht mehr in einer geschützten Ansicht. Es empfiehlt sich daher vor allem, nur den Dateien zu vertrauen, deren Quellen auch bekannt sind.

Erstellen vertrauenswürdiger Dokumente

Öffnet man eine neue Datei, welche aktive Inhalte besitzt, wird die Statusleiste angezeigt. Dies geschieht aus dem Grund, da aktive Inhalte eventuell Viren oder andere Risiken mit sich bringen können, welche potentiell auf dem PC sowie in Netzwerken massive Schäden anrichten. Ist die Quelle, von der die Datei stammt, allerdings vertrauenswürdig oder der aktive Inhalt definitiv sicher (beispielsweise Makro), so lässt sich der aktive Inhalt der Datei zweifelsfrei aktivieren. Durch diesen Vorgang wird die Datei ihrerseits als ein vertrauenswürdiges Dokument eingestuft. Bei einem erneuten Öffnen kommt es nicht mehr zu einer Anzeige der Statusleiste.

Abfolge der einzelnen Schritte

Um eine vertrauenswürdige Datei zu erstellen, klickt man als Erstes auf die Registerkarte „Datei“. Dadurch öffnet sich die Backstage-Ansicht von Microsoft Office. In dieser Ansicht wird besonders die Schaltfläche „Informationen“ betont. Dort muss im Bereich „Sicherheitswarnung“ ein Klick auf die Schaltfläche „Inhalt aktivieren“ (Pfeil nach unten) getätigt werden. Anschließend sind zwei Optionen auf dem Auswahlbildschirm sichtbar. Zum einen lassen sich hier alle Inhalte aktivieren. Damit wird die Datei zu einem vollständig vertrauenswürdigen Dokument, bei dem die Möglichkeit besteht, alle aktiven Inhalte auszuführen. Die andere Möglichkeit liegt im Bereich der „Erweiterten Optionen“. Dort wählt der Nutzer die aktiven Inhalte aus, welche ausgeführt werden sollen. Es erfolgt hierbei lediglich eine Aktivierung der Inhalte für die aktuelle Sitzung. Bei einer erneuten Öffnung der Datei erfolgt wieder die Anzeige der Statusleiste.