MS Office Tipps – Hyperlinks für eine leere E-Mail Word 2010

Das Erstellen von Hyperlinks ist jedoch nicht nur für Dateien oder Internetadressen möglich, sondern erlaubt auch das Verknüpfen mit einer E-Mail-Adresse. Hierzu markiert man den Text oder das Bild, das als Hyperlink angezeigt werden soll. Anschließend genügt ein einfacher Klick auf die Registerkarte "Einfügen", wo nur noch die Gruppe Hyperlinks ausgewählt werden muss. Es genügt auch ein einfacher Klick mit der rechten Maustaste auf den Text oder das Bild innerhalb des Kontextmenüs "Hyperlink". Wie zu sehen ist, ist das Erstellen eines neuen Hyperlinks innerhalb eines Microsoft Word Dokumentes sehr einfach und schnell erledigt. Die meisten Menüpunkte sind intuitiv gestaltet, wodurch das lange suchen innerhalb der Konfiguration endlich der Vergangenheit angehört.

Nun muss der Eintrag "Link zu E-Mail-Adresse"ausgewählt werden. In den nun erscheinenden Dialogfenster, muss die E-Mail-Adresse angegeben werden, auf die der Link verweisen soll. Es besteht außerdem die Möglichkeit auf die zuletzt verwendeten E-Mail-Adressen anderer Office Programme zugreifen, wodurch das Erstellen eines Links auf eine E-Mail-Adresse deutlich vereinfacht wird. Jetzt muss in dem Feld "Betreff" noch der entsprechende Betreff der E-Mail-Adresse angegeben werden. Dieser wird beim Klick auf den Hyperlink automatisch, in das dann startende, E-Mail-Programm eingefügt. Es kann jedoch passieren, dass manche Web-Browser und E-Mail-Programme die übertragende Betreffzeile nicht automatisch erkennen. Dies ist kein Problem von Microsoft Office 2010, sondern von dem entsprechenden E-Mail-Programm oder Web-Browser.

Die QuickInfo des Hyperlinks kann ebenfalls angepasst werden, wenn dies gewünscht ist. Die QuickInfo wird angezeigt, wenn der Mauszeiger länger über den Hyperlink stehen bleibt. Hierzu muss lediglich auf die Menüoption "QuickInfo" geklickt werden. Dort kann dann der entsprechende Text eingegeben werden. Wenn keine QuickInfo angegeben wird, verwendet wird eine Kombination aus dem Begriff "mailto", der angegebenen E-Mail-Adresse und der Betreffzeile als QuickInfo.

Zur besseren Gestaltung eines neuen Dokumentes, wird jedoch empfohlen, jedem Hyperlink ein eigenes QuickInfo fällt zu spendieren, da dadurch der Nutzer weitere Informationen über den Hyperlink erhält, ohne ihn vorher anklicken zu müssen.