PowerPoint Verschieben von Tabellen und arbeiten mit Spalten

Das Verschieben einer Tabelle in PowerPoint erfordert im Prinzip nichts anders, als einmal auf die betreffende Tabelle zu klicken und den Zeiger bis zum Rand zu führen, bis er sich in ein kleines Kreuz verformt, dann nochmals klicken und dann kann sie verschoben werden. Zum Kopieren einfach die STRG gedrückt halten während sie ziehen.

Für die Größenänderung einer Tabelle gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal funktioniert es über die bewährte Klick und Zieh Methode. Sie bewegen den Zeiger auf einen Knotenpunkt, der an den Ecken und auf den Seiten angezeigt wird nachdem die Tabelle angeklickt wurde, so dass ein Mini-Doppelpfeil angezeigt wird. Diesen können sie nun mit der Maus nach Belieben in verschiedene Richtungen ziehen.

Wenn Sie wollen, dass Proportionen der Tabelle bei der Größenänderung beibehalten werden, halten Sie die Umschalt-Taste gedrückt während Sie ziehen. Dasselbe mit der Strg-Taste, bewirkt, dass die Tabelle in der Mitte zentriert bleibt.

Sie können aber auch die Tabellengröße durch die Eingabe von exakten Werten verändern. Hierzu gehen Sie zur Registerkarte „Layout“ und geben die gewünschten Werte in die betreffenden Felder unter „Tabellentools“ ein.

Spalten und Zeilen ändern

Natürlich können Sie ebenso Spalten und Zeilen durch Klicken und Ziehen ändern. Zu diesem Zweck führen Sie den Zeiger auf den inneren Rand der zu ändernden Spalte oder Zeile, der sich nun zu einem Doppelpfeil mit zwei senkrechten Strichen dazwischen verändert. Jetzt können Sie die Größen beliebig skalieren.

Zellen können auch geändert werden indem Sie zusammengeführt oder geteilt werden. Zum Zusammenführen markieren Sie die Zellen und wählen Sie „Tabellentools“ in der Registerkarte „Layout“ und dann „Zellen verbinden“. Das Teilen von markierten Zellen erfolgt ähnlich. Nur dass sie in „Tabellentools“ stattdessen auf „Zellen teilen“ klicken. Sie erhalten nun weitere Optionen zum vertikalen und horizontal Teilen ein und können entsprechend die neu Spalten- und Zeilenanzahl bestimmen. Das Löschen der Zeileninhalte erfolgt, wenn Sie diesen auswählen und dann auf ENTF drücken. Übrigens wird hierbei die Zelle selbst nicht gelöscht.

PowerPoint 2010: Nummerierungslisten und Aufzählungen anpassen

Wenn Sie den Einzug bei Aufzählungs- oder Nummerierungslisten in Powerpoint anpassen wollen, wechseln Sie zuerst in den Folienmaster-Modus. Die geschieht indem Sie die Registerkarte „Ansicht“ wählen“ und dort unter „Masteransichten“ auf „Folienmaster“ klicken. Überzeugen Sie sich, dass das Lineal angezeigt wird, ansonsten klicken Sie unter „Einblenden“ auf „Lineal“.

image

Nun markieren Sie den betreffenden Aufzählungs- oder Nummerierungstext und oben in dem Lineal erscheinen kleine Symbole, welche die Einzugsposition anzeigen. Diese Symbole können Sie hin- und her bewegen, wobei das obere Zeichen mit der Spitze nach unten für den Erstzeileneinzug, das untere mit der Spitze nach oben den Gesamteinzug steht. Mit dem rechteckigen Teil kann beides gleichzeitig verändert werden.

Diesen Vorgang wiederholen Sie für jede Ebene dieser Aufzählungs- oder Nummerierungslisten, die sie verändern möchten. Sie kennen das sicher, wenn Sie im Internet mit dem Zeiger über Bildobjekte fahren, erscheint ein sogenannter „ALT-Text“, der das Objekt näher beschreibt und außerdem als Ersatz fungiert, wenn die Anzeige der Abbildung nicht möglich ist.

Diesen Effekt können Sie auch mit diversen Office-Programmen erzeugen. Im folgenden erhalten Sie eine kurze Anleitung, wie Sie das in einigen Programmen durchführen können. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Objekt. Bei Tabellen klicken Sie dann auf „Tabelle“, bei Pivot- Tabellen auf „PivotTable-Optionen“ bei den übrigen Abbildungen auf „Objekt formatieren“. Nun kann der Bereich „Alternativtext“ angeklickt werden. Im Feld Beschreibung können Sie nun einen Text eingeben und bei Bedarf auch das Feld „Titel“ ausfüllen.

Auch per Outlook ist es möglich ALT-Text zu generieren. Es funktioniert ähnlich wie bei Excel und auch hier müssen Sie mit der rechten Maustaste auf das Objekt klicken. Für normale Abbildungen folgt wie gehabt der weitere Klick auf „Objekt formatieren“. Für Tabellen erscheint jedoch nun der zu wählende Menüpunkt „Tabelleneigenschaften“. Nun kann wiederum der Bereich „Alternativtext“ angeklickt werden. Für Word gelten exakt dieselben Vorgaben wie bei Outlook. Dasselbe gilt für PowerPoint, nur fällt hier die Tabelle vollkommen weg.

PowerPoint 2010 Löschen eines Textfelds

Die Stärke einer Präsentation liegt in ihren grafischen Elementen. Ganz ohne Text geht es trotzdem nicht. Um ein Textfeld einzufügen, wird in der Registerkarte Einfügen aus der Text-Gruppe das Icon Textfeld gewählt. Nun mit gedrückter Maustaste das Textfeld in der gewünschten Größe aufziehen. Ein Klick in das aufgezogene Textfeld ermöglicht es, Text hinzuzufügen. Soll der Text formatiert werden, hierzu den Text markieren und unter der Registerkarte Start in der Gruppe Schriftart die gewünschten Einstellungen vornehmen.

image

Textumbrüche um Objekte

Soll der Text ein Objekt umfließen, bietet PowerPoint 2010 keine attraktive Lösung an. Man kann sich behelfen, indem um das Objekt, das von Text umflossen werden soll, verschiedene Textfelder nach obiger Anleitung angelegt werden. Zur gleichmäßigen Ausrichtung sollte zunächst die Option Gitternetzlinien unter dem Reiter Ansicht angeklickt sein. Unterhalb des Blocks Lineal, Gitternetzlinien, Führungslinien befindet sich ein Ausklapp-Menü mit dem dazu gehörenden Kontextdialog. Hier das Häkchen zum Ausrichten am Raster oder an anderen Objekten setzen. In diesem Dialog ist auch die Rasterweite einstellbar. Stimmen alle Textfelder in ihrer Position zueinander und um das Objekt herum, kann damit begonnen werden, die Textfelder zu füllen.

Soll der Text ein unregelmäßig geformtes Objekt umfließen, empfiehlt sich ein anderes Vorgehen: Zunächst das Objekt in den Hintergrund verschieben. Dazu mit der rechten Maustaste auf das Objekt klicken und "In den Hintergrund" wählen. Nun über dem Objekt einen Textrahmen errichten und den Text hinzufügen. An den Stellen, an denen das Objekt durchscheinen soll, so viele TABs setzen, bis das Objekt umflossen wird.

Diese Methoden führen zur gewollten Ansicht, sind aber selbst von Microsoft als Problemumgehung, nicht als Problemlösung beschrieben. Zum Kopieren eines Textfeldes das Textfeld mit der Maus anklicken. Nun unter Start in der Gruppe Zwischenablage den Befehl "Kopieren" wählen. An gewünschter Stelle ebenfalls aus der Zwischenablage "Einfügen" wählen. Analog stehen auch copy and paste für Kopieren und Einfügen zur Wahl.

Um ein Textfeld zu löschen muss dieses ebenfalls aktiviert sein. Dann ENTF auf der Tastatur drücken. Für Kopieren, Einfügen oder Löschen ist darauf zu achten, dass der Rahmen des Textfeldes aktiviert ist, nicht der Cursor im Text steht.

Folien im Hoch- oder Querformat

In der Regel werden Folien im Querformat angelegt, dies ist auch standardmäßig so in PowerPoint festgelegt. Sie können die Formatausrichtung für das gesamte Dokument aber auch für einzelne Seiten ändern. Für das Ändern der Ausrichtung klicken Sie in der Registerkarte „Entwurf“ auf „Seite einrichten“, dann auf „Folienausrichtung“ und wählen Sie dann schließlich „Hochformat“. Dieser Befehl steht jedoch nur für Veränderungen des gesamten Dokuments zu Verfügung.

PowerPoint Tipps

Um aber einzelne Seiten in einem anderen Format zu anzulegen, müssen Sie im Prinzip zwei Präsentationen erzeugen. In der einen legen Sie die Seiten an, die Sie im üblichen Querformat haben wollen. Inder der anderen gestalten Sie die Hochformatseiten. Nun können Sie beide Präsentationen miteinander verknüpfen.

Vor Beginn sollen Sie beide Dateien im selben Verzeichnis abspeichern. Dann öffnen Sie die erste Präsentation und gehen zu der ersten Folie mit den Objekten, die Sie mit der zweiten Präsentation verknüpfen wollen. Markieren sie dort ein Objekt, dann wählen Sie in der Registerkarte „Einfügen“ die Gruppe „Hyperlinks“ und klicken dort auf „Aktion“.

Es erscheint das Dialogfeld „Aktionseinstellungen“ und sie können bei „Mausklick“ und „Mouseover“ auf „Hyperlink zu“ klicken und dann wiederum auf „Andere PowerPoint-Präsentation“. Nun öffnet sich das Dialogfeld „Hyperlink zu anderer PowerPoint-Präsentation, wo Sie unter „Folientitel“ auf die gewünschte Folie klicken und dann anschließend zweimal auf das jeweilige „OK“ der Dialogfenster.

Jetzt sollten Sie auch umgekehrt eine Verknüpfung von der zweiten zur ersten Präsentation herstellen, indem Sie in der zweiten Präsentation ein Objekt auf der betreffenden Folie auswählen und im Prinzip in den beiden Dialogfeldern „Aktionseinstellungen“ und „Hyperlink zu anderer PowerPoint-Präsentation“ auf dieselbe Art und Weise Einstellungen vornehmen, wie oben beschrieben.

Diese Schritte wiederholen Sie für alle Folien, die Sie verknüpfen möchten. Auf diese Weise haben Sie zwei Präsentationen verbunden, als ob sie eine wären, und können so das Problem umgehen, dass PowerPoint entweder nur Querformatseiten oder nur Hochformatseiten für das gesamte Dokument erstellen kann. Im Prinzip können Sie so auf diese Art und Weise auch Seiten mit völlig verschiedenen Seitenproportionen einbinden. Jedoch wird das in den seltensten Fällen von einer PowerPoint-Präsentation gefordert sein.

PowerPoint 2010 Hinzufügen von alternativem Text

In den Programmen Microsoft Excel 2010, Outlook 2010, PowerPoint 2010, Word 2010 besteht die Möglichkeit alternative Texte einzufügen um zum Beispiele Bildschirmsprachausgaben von Objektinhalten zu ermöglichen. Im Folgenden wird beschrieben wie alternative Texte für Formen, Bildern, Diagrammen, Tabellen, SmartArt-Grafiken oder anderen Objekten erstellt werden können.

Alternative Texte hinzufügen

Um das Fenster zu öffnen, in dem die Möglichkeit besteht alternative Texte zu erfassen, muss das Objekt, das mit dem Text versehen werden soll, mit der rechten Maustaste angeklickt werden. Bei einigen Objekten, wie zum Beispiel SmartArt-Grafiken oder Diagrammen, ist darauf zu achten, dass sich die Auswahl nur dann für das gesamte Objekt bezieht, wenn nicht auf einzelne Formen oder Elemente des Objekts, sondern auf den Objektrahmen geklickt wird. Im sich öffnenden Kontextmenü ist anschließend der Menüpunkt „Objekt formatieren“ auszuwählen, worauf sich ein Fenster zum Formatieren des Objekts öffnet. In diesem Fenster muss im oberen Bereich der Reiter „Alternativtext“ angeklickt und dann im Feld „Beschreibung“ der gewünschte Text für die ausgewählten Formen, Bilder, Diagramme, Tabellen, SmartArt-Grafiken oder sonstigen Objekten eingetragen werden. Das Feld „Titel“ bietet zusätzlich die Möglichkeit eine Zusammenfassung von Beschreibungen zu hinterlegen, was sich vor allem bei ausführlichen Beschreibungstexten anbietet.

Besonderheiten beim Erstellen von Alternativtexten für Tabellen

Will man Alternativtexte für Tabellen hinterlegen so ist eine Besonderheit zu beachten. Nachdem die Tabelle mit der rechten Maustaste angeklickt wurde, ist im sich öffneten Kontextmenü der bei allen anderen Objekten auszuwählende Menüpunkt „Objekt formatieren“ nicht vorhanden. Stattdessen ist hier die Auswahl „Tabelleneigenschaften“ zu treffen. In Microsoft Excel2010 gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit Alternativtexte zu einer PivotTable einzufügen. Hier lautet die entsprechende Auswahl im Kontextmenü „PivotTable-Optionen“. Im Anschluss an die Auswahl des, für das verwendete Objekt korrekten Menüpunktes, sind die gleichen Schritte durchzuführen wie sie oben beschrieben sind.

Alternativtexte per Schnellzugriff in der Symbolleiste

Um das Erfassen von Alternativtexten zu erleichtern besteht die Möglichkeit eine entsprechende Funktion in die Symbolleiste aufzunehmen. Dazu muss man als Erstes das Menü „Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen“ per Klick auf den Pfeil in der linken oberen Ecke über dem Menüband öffnen. Dort ist dann der Menüeintrag „Weitere Befehle“ anzuklicken. In den sich öffnenden Optionen ist unter „Befehle auswählen“ in der Auswahlbox „Befehle nicht im Menüband“ zu wählen. Daraufhin wir unter anderem der Punkt „Alternativtexte“ angezeigt, der durch Betätigen des Buttons „Hinzufügen“ in die Symbolleiste für den Schnellzugriff aufgenommen wird.

PowerPoint 2010 – Erstellen eines Hyperlinks

Der Gebrauch von Hyperlinks in Präsentationen kann sehr hilfreich sein und es vereinfacht zumeist die Arbeit. Mit dem Einsatz von Hyperlinks in PowerPoint Präsentationen hat man die Möglichkeit, Verbindungen zwischen Folien in derselben Präsentation herzustellen. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn man eine längere Präsentation erstellt hat und man oft zwischen mehreren Folien wechseln muss. Es ist aber auch möglich, eine Verbindung mit Folien aus anderen Präsentationen oder aber mit Websites herzustellen.

Hyperlink zu einer Folie in derselben Präsentation.

Um einen Hyperlink zu erstellen, sollte man zunächst einen Text oder ein Objekt, wie z.B. ein Bild oder ein Diagramm, auswählen, das als Hyperlink dienen soll. Dabei hat man die Möglichkeit, einen Hyperlink zu einer zielgruppenorientierten Präsentation oder einer bestimmten Folie zu erstellen.

Unter der Registerkarte wählt man den Befehl "Einfügen" und klickt dann auf "Hyperlink". Im weiteren Verlauf wählt man sein aktuelles Dokument aus, damit ein Hyperlink innerhalb derselben Präsentation erst ermöglicht wird. Daraufhin stehen einem die zwei Möglichkeiten der Verlinkung zu einer zielgruppenorientierten Präsentation oder einer bestimmte Folie zur Verfügung. Ist man mit der Verlinkung zufrieden, bestätigt man den Hyperlink.

PowerPoint Tipp

Hyperlink zu einer Folie in einer anderen Präsentation oder zu einer Datei im Web.

Anders als beim Erstellen von Hyperlinks zwischen Folien in derselben Präsentation, verbindet man hier Folien aus unterschiedlichen Präsentationen. Bei dieser Art der Verlinkung folgt man im Menüpunkt "Hyperlink" dem Pfad "Datei oder Website". Wichtig ist hierbei, dass sich die Folie aus der anderen Präsentation, auf die man durch einen Hyperlink zugreifen möchte, immer am selben Ort befindet und nicht zwischenzeitlich entfernt oder in einen anderen Ordner verschoben wird. Deshalb ist hier zu empfehlen, die jeweiligen Präsentationen in ein und denselben Ordner zu speichern.

Um einen Hyperlink auf eine Website zu erstellen, wählt man die Option "Web durchsuchen". Man markiert daraufhin die Datei, mit der man eine Verknüpfung herstellen möchte und bestätigt es. Hyperlinks können auch farblich hervorgehoben werden. Zudem hat man die Möglichkeit, Hyperlinks in der Präsentation farblich hervorzuheben. Im Untermenü der Registerkarte "Entwurf" kann man in der Gruppe "Designs" die Designfarbe des Hyperlinks nach Belieben verändern.

Aufzählungslisten formatieren mit PowerPoint 2010

Was in der Textverarbeitung für Übersicht sorgt, ist auch bei PowerPoint-Präsentationen sehr nützlich: Sie können mit Blickfangpunkte und Nummerierungen von Aufzählungen Texte aber auch sequenzielle Prozesse anschaulicher gestalten. Hierzu markieren Sie den betreffenden Text innerhalb der Folie und suchen anschließend auf der Registerkarte „Start“ das Icon „Aufzählungszeichen“, erkennbar an drei kleinen Strichen mit Punkten daneben, und das Icon „Nummerierung“, erkennbar an den Zahlen neben drei kurzen Strichen. Klicken Sie auf das gewünschte Icon, und führen Sie so die ge4wünschte Formatierung durch.

PowerPoint Tipp

Text in Platzhalter, Textfeld und Formen eingeben

PowerPoint bietet drei Möglichkeiten um Text einzugeben. Der prinzipielle Unterschied besteht darin, in welcher Art von Objekt diese in PowerPoint definiert werden. Die Eingabe von Test kann in Platzhaltern, Textfeldern und Formen geschehen.

Platzhalter erkennen Sie an der gepunkteten Form des Rahmens, der außerdem einen vorgegebenen Eingabeaufforderungstext enthält, der beim Eingeben von Text verschwindet. Diesen können Sie mit der Registerkarte „Start“ formatieren und verändern. Beispielsweise können Sie den Zeilenabstand modifizieren indem Sie innerhalb der Gruppe „Absatz“ auf den kleinen Pfeil rechts unten in der Ecke klicken. In dem sich öffnenden Dialogfeld können Sie nun die gewünschten Änderungen an Ausrichtung, Einzügen oder Abständen vornehmen.

Textfelder können Sie an beliebigen Stellen der Folie positionieren. Wenn Sie ein solches in der Normalansicht hinzufügen, ist dieses Feld innerhalb der Folie veränderbar. Legen Sie es jedoch in der Folienmasteransicht an, so erscheint der Inhalt kontinuierlich und kann in den Folien nicht verändert werden.Dazu wählen Sie die Registerkarte „Einfügen“ und klicken unter „Text“ auf „Textfeld“. In der Folie können Sie nun mit dem Mauszeiger ein Textfeld aufziehen. Nun können Sie Text eingeben und ebenso formatieren, wie unter „Platzhalter“ beschrieben.

Text können Sie direkt in die Form eingeben. Dort wird er jedoch Bestandteil der Form und wird mit ihr verändert, das heißt verschoben, gedehnt und gedreht. Wenn Sie aber ein zusätzliches Textfeld hinzufügen so bleibt seine ursprüngliche Beschaffenheit erhalten und Sie können ihm unabhängige Formatierungseigenschaften zuweisen.

PowerPoint Einstellungen, Schriftarten und Folien

Ändern der Reihenfolge von Powerpoint Folien

Wenn man in Powerpoint die Reihenfolge der Folien ändern möchte, kann man dies am besten in der Foliensortierungsansicht. Dazu klickt man im Registerblatt „Ansicht“, auf den Befehl „Foliensortierung“.

PowerPoint 2010 Einstellung Schriftarten in Folien 1

Will man nur eine Folie verschieben, genügt es diese Folie anzuklicken und mit der linke Maustaste zu verschieben. Will man gleichzeitig mehrere Folien verschieben, so kann man diese mit gedrückter „STRG-Taste“ markieren und durch Ziehen, wie oben beschrieben, verschieben.

Liegen die zu verschiebenden Folien hintereinander kann man diese mit der Shift-Taste markieren. Erste Folie mit linker Maustaste anklicken und mit gedrückter Shift-Taste die letzte Folie anklicken, schon sind alle Folien markiert.

Durch Ziehen mit der rechten Maustaste kann sich der User aussuchen, ob er die Folien verschieben oder auch kopieren will, eine zusätzliche Erleichterung. Natürlich funktioniert das Verschieben auch mit „Ausschneiden“ und „Einfügen“, beziehungsweise der Tastenkombinationen „Strg+X“ sowie „Strg+V“.

Schriftarten auf Powerpoint-Folien ändern

Um die Schriftart auf einer Präsentation zu ändern, wechselt man auf das Registerblatt „Start“, markiert die zu verändernden Teile der Schrift und stellt in der Symbolleiste die neue Schriftart ein.

PowerPoint 2010 Einstellung Schriftarten in Folien 2

Um die Schriftart auf der gesamten Präsentation zu ändern, muss man den Folienmaster aufrufen. Das kann man unter dem Registerblatt „Ansicht“ und dem Befehl „Folienmaster“.

PowerPoint 2010 Einstellung Schriftarten in Folien 3

Danach den Teil der Schrift, der im ganzen Dokument geändert werden soll, Titel- oder Textteil, markieren und wie oben beschrieben, Schriftart einstellen.

Die Titelfolie, als auch die Masterfolie für die restlichen Folien können separat geändert werden.

Änderung der Standard-Ansicht in Powerpoint

Wenn Powerpoint standardmäßig geöffnet wird, wird die Normalansicht angezeigt. Die Änderung der Anzeige in der geöffneten Präsentation erfolgt im Registerblatt „Ansicht“. Hier kann zwischen Normal-, Foliensortierung-, Notizen- und Leseansicht gewählt werden. Diese Einstellungen gelten allerdings nur für die geöffnete Präsentation.

Um die Grundeinstellung zu ändern, muss man auf die Microsoft-Office-Schaltfläche links oben klicken und anschließend auf „Optionen“ und „Erweitert“.

PowerPoint 2010 Einstellung Schriftarten in Folien 4

Unter dem Punkt „Anzeige“ findet man den Punkt „Alle Dokumente in dieser Ansicht öffnen“.

PowerPoint 2010 Einstellung Schriftarten in Folien 5

Dort wählt man zwischen Standard, Foliensortierung, Gliederung oder Notizen. Wenn man die Einstellungen speichert, wird sich das Programm Powerpoint beim nächsten Start in der gewählten Ansicht öffnen.

Powerpoint: Ansichten, Designs und Kopfzeilen

Powerpoint hat viele Gesichter. Mit der mächtigen Präsentationssoftware zum erstellen von Folien (zur Wiedergabe auf dem Beamer oder PC), lassen sich im Handumdrehen professionell Vorträge vorbereiten. Es ist jedoch unabdingbar, sein Programm gut zu kennen!

Wie ist Powerpoint aufgebaut?

Die Software Powerpoint ist in vier Ansichten unterteilt. Man unterscheidet zwischen den folgenden Ansichts-Einstellungen:

  • Normal
  • Foliensortierung
  • Notizenseiten
  • Leseansicht

Mit Hilfe der Registerkarte "Ansicht", kann man zwischen den verschiedenen Ansichten wechseln. Die Normalansicht ist die Ansicht, in der man seine Präsentation arrangiert und vorbereitet. In ihr findet die eigentliche Arbeit statt.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 1

Man kann die Reihenfolge der Folien bearbeiten, und zu jeder Folie den gewünschten Inhalt hinzufügen. Dies geschieht ganz einfach per Drag- & Drop. In der Foliensortierungsansicht sind Miniaturbilder der einzelnen Folien dargestellt, um schnelle Navigation zu ermöglichen.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 2

In der Notizenseitenansicht können Notizen hinzugefügt und eingesehen werden, beispielsweise weitere Stichpunkte für die Präsentation.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 3

Die Leseansicht (Bildschirmpräsentation), die auch mit F5 gestartet werden kann, simuliert die eigentliche Präsentation (inklusive aller Animationen).

Standardmäßig öffnet das Programm beim Start die Normalansicht, in der man eine Präsentation bearbeiten kann. Diese Standardansicht kann im Menü von Powerpoint geändert werden.

Design auswählen und anpassen

Hat sich der Benutzer ein gewünschtes Design ausgewählt, so kann er dieses noch bearbeiten, oder sich nachträglich umentscheiden.

Mit einem Klick auf das gewünschte Design wird die gesamte Präsentation formatiert. Angepasst werden dabei die Designfarben, die Designschriftarten, sowie auch designspezifische Effekte, wie Linien und Formen.

Ein Design kann personalisiert, und anschließend als benutzerdefiniertes Dokumentendesign gespeichert werden.

Beim personalisieren werden die Designfarben (Hintergrund, Schrift, Akzente,…) nach Wunsch geändert. Jede Farbe ist dabei einzeln editierbar.

Die Farben können in der Registerkarte "Entwurf" (in der Gruppe "Designs"; "Farben") geändert werden. Anschließend klickt man auf "Speichern", nachdem man einen gewünschten Namen für das Design eingegeben hat.

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 4

Auf gleiche Weise können ebenfalls die Standardschriftarten geändert werden. Hierzu klickt man in der gleichen Registerkarten einfach auf "Schriftarten".

Designeffekte können analog zu Designschriften mit einem Klick auf "Effekte" geändert werden.

Kopfzeilen und Fußzeilen einfügen

Um Kopf- und Fußzeilen zu ändern, und für mehrere Folien festzulegen, wechselt man zur Normalansicht (Folienansicht).

Man markiert alle Folien und wählt "Einfügen", "Text auf Kopf-/Fußzeile". Nun gibt man den gewünschten Text ein und klickt auf "übernehmen". Für Kopf-/Fußzeile auf Notizzetteln verfährt man analog!

PowerPoint 2010 Einstellungen Screenshot 5

Power Point Selbstablaufende Präsentation

Selbstablaufende Präsentationen in Power Point ermöglichen es, Vorträge ohne Referenten zu halten bzw. ersparen dem Vortragenden das Weiterschalten zu der nächsten Folie. So können Passanten an einem Messestand die Präsentation eigenständig anschauen, dabei aber nicht verändern. Nach Ablaufen der Präsentation startet sie dann selbst wieder von vorne. Die automatisch ablaufende Präsentation stellt also gewissermaßen einen Vortrag ohne Person dar.

Hyperlinks und Animationsschaltflächen

Mit Hyperlinks oder Animationsschaltflächen wird dem Zuschauer ermöglicht, selbst durch die Präsentationsfolien zu blättern. Mit Hyperlinks kann man auf andere Folien in der Präsentation, aber auch auf externe Websites o. ä. verweisen. Um einen Hyperlink einzurichten, markiert man zunächst den Text und wählt dann unter "Einfügen" in der Gruppe "Hyperlinks" die passende Aktion aus.

clip_image002

Aktionsschaltflächen, z. B. Pfeile, eignen sich gut zur Visualisierung der Hyperlinks; ein Pfeil nach rechts symbolisiert allgemein verständlich das Weiterschalten zur nächsten Folie.

Aktionsschaltflächen können auch verwendet werden, um Ton oder Bild abzuspielen. Unter "Einfügen" – "Illustrationen" – "Formen" – "Weitere" kann man dann bei "Interaktive Schaltflächen" das geeignete Objekt auswählen.

Kommentare

Mit Kommentaren lässt sich die Präsentation mit Ton unterlegen. Während der ganzen Präsentation oder nur bei ausgewählten Teilen erhält das Publikum so weitere Informationen.

Bestimmen der Anzeigedauer

Die Anzeigedauern lassen sich automatisch einstellen oder vom Publikum selbst bestimmen. Unter "Bildschirmpräsentation gibt es die Schaltfläche "Neue Anzeigendauern testen". Hier kann man die Anzeigedauer einzelner Folien und die Gesamtzeit der Präsentation bestimmen.

clip_image004